Aufwärmen

Aufwärmen vor dem Training hat viele Vorteile. Zum einen werden die Muskeln schon mal aufgewärmt und langsam an das Trainingsgewicht herangeführt. Dadurch sind sie, wenn es zum Trainingsgewicht kommt, schon am Höhepunkt und leistungsfähiger. Außerdem mindert man durch Aufwärmen das Verletzungsrisiko, da man nicht sofort mit kalten Muskeln ein schweres Gewicht angeht, sondern die Muskeln schon aufgewärmt sind. Als Aufwärmprogramm kann man 3 oder 2 Sätze mit jeweils 10 Wiederholungen der ersten Übung des Workouts mit circa 70-80% des eigentlichen Trainingsgewichts machen. Die Gewichte beim Aufwärmen dürfen zwar nicht zu schwer sein, sie dürfen aber auch nicht zu leicht sein, da sonst der Effekt des Aufwärmens verloren gehen würde.

 

Dehnen würde ich zum Aufwärmen nicht empfehlen, da dadurch die Leistungsfähigkeit der Muskeln etwas verringert werden kann. Nach dem Training ist Dehnen durchaus sinnvoll.

 

Fazit: Aufwärmen hat nur Vorteile!