Alkohol und Muskelaufbau?

Egal welcher Drink oder welches Bier, Alkohol hat sehr viele Kalorien. Das gefährliche daran: Alkohol sättigt nicht, d.h. die Kalorien häufen sich sehr leicht an. Alleine dieser Aspekt ist sehr schlecht zum Beispiel für den Fettabbau.


Im Alkohol ist der sogenannte Stoff Ethanol enthalten. Dieser Stoff hemmt zum einen den Fettabbau, reduziert aber auch die Testosteronproduktion und die Produktion der Wachstumshormone. Testosteron und Wachstumshormone sind essenzielle Stoffe für den Muskelaufbau. Aufgrund des Ethanols und der geringeren Menge an Testosteron und Wachstumshormonen ist die Proteinsynthese sehr verschlechtert und es kann zu einer Stagnation im Muskelaufbau kommen, im schlechtesten Fall sogar zum Muskelabbau.


Außerdem ist zu beachten, dass durch das Training Muskelfasern verletzt bzw. beschädigt werden. Diese verletzten Muskelfasern müssen in der Erholungsphase regeneriert werden. Kann diese Regeneration nicht stattfinden, können die kaputten Fasern nicht repariert werden und es führt langfristig zu Muskelabbau. Trinkt man Alkohol, muss dieser im Körper abgebaut werden. Der Körper setzt alles daran, dieses "Gift" abzubauen und kann sich deshalb nicht auf andere Prozesse konzentrieren. So bleibt die Regeneration auf der Strecke und die Muskeln sind beim nächsten Training nicht regeneriert. Dies ist aber nur der Fall, wenn am Tag eines Trainings Alkohol getrunken wird. An Tagen ohne Training trifft eigentlich nur der Aspekt mit Ethanol zu.


Fazit: Alkohol fördert den Muskelaufbau auf keinen Fall! Wenn trinken, dann an Tagen, an denen nicht trainiert wurde.