McDonalds und Fitness?

Zuerst: ich esse auch ab und zu bei McDonalds (circa zweimal im halben Jahr). Dennoch bin ich nicht gerade überzeugt von der Fastfood-Kette. Betrachtet man die Makronährstoffe der angebotenen Burger und der Chicken McNuggets oder anderer Produkte, stellt man fest, dass diese nicht ganz schlecht sind. Teilweise etwas viel Fett, aber sonst ganz passable Makronährstoffe. Doch das ist der Schein! Betrachtet man die Mikronährstoffe, erkennt man erst, was für ein Schrott man bei McDonalds isst. Die Burger und Chicken McNuggets oder Pommes enthalten kaum Mikronährstoffe, kaum gesunde Nährstoffe. Makronährstoff ist nicht gleich Makronährstoff. Die enthaltenen Kohlenhydrate sind meist sehr schlechte Kohlenhydrate, die kurzzeitig sättigen und dann sofort wieder Heißhunger auslösen. Wenn man mal überlegt: was ist in einem Burger so schlecht? Fleisch, Tomate, Salat, Semmel, Sauce. Hört sich nicht ganz so falsch an. Doch wie gesagt: alle Zutaten sind qualitativ nicht gut, werden meist aus Resten zusammengesetzt (z.B. Chicken McNuggets, Fleisch im Burger) und enthalten kaum gesunde Nährstoffe.

 

Fazit: Auf den ersten Blick sind die Burger vielleicht nicht ganz so ungesund, aber bei Betrachtung der Mikronährstoffe fällt auf, dass die Lebensmittel bei McDonalds kaum gesunde Inhaltsstoffe enthalten.