Fitness und andere Sportart am selben Tag?

Häufig kann es passieren, falls man Mitglied in einem Sportverein ist, dass das Fitness-Training und das Training der anderen Sportart am selben Tag sind. Ist das ein Problem bzw. hindert es beispielsweise den Muskelaufbau oder ist es ohne negative Folgen möglich? Der erste Aspekt ist die Energie. Natürlich erfordern zwei Trainings an einem Tag mehr Energie als nur eins. Zu Beginn kann die höhere Belastung sehr schwer fallen, doch nach gewisser Zeit hat sich der Körper auf diese Doppelbelastung am Tag gewöhnt. Wichtig ist aber dennoch, dem Körper genügend Energie, in Form von Essen (besonders Kohlenhydrate), zuzuführen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist das Zeitmanagement. Es ist generell nicht einfach zwei Trainings an einem Tag unterzubringen, aber letztendlich in den meisten Fällen doch möglich. Hier sollten die Trainingseinheiten, wenn möglich, aber nicht direkt hintereinander sein, da sonst der Körper zwischen den Einheiten kaum Erholung hat und die Leistung dadurch bei der zweiten Einheit stark absinkt. Deshalb so viel Pause wie möglich zwischen den zwei Trainings und dazwischen dem Körper Energie zuführen. Um den Aspekt Muskelaufbau zu behandeln: solange die Kalorien- und Makronährstoffmenge und die Intensität des Fitnesstrainings beibehalten werden und diese durch die Doppelbelastung nicht abnehmen, ist der Muskelaufbau genauso effektiv, wie zuvor. Hier muss aber beachtet werden, dass durch die höheren körperlichen Anstrengungen auch mehr Kalorien verbrannt werden und dass diese trotzdem durch Nahrung eingenommen werden müssen. Die Kalorienmenge kann teilweise sehr hoch werden.


Fazit: Fitness neben einer anderen Sportart ist zwar nicht unbedingt leicht, kann aber genauso erfolgreich bezüglich Muskelaufbau erfolgen, wie Fitnesstraining alleine.