Training verschieben?

Bei einem durchdachten Trainingsplan und generell ist es nicht optimal, wenn man ein Training verschiebt bzw. auslässt. Doch teilweise ist es vielleicht auch einfach nicht anders möglich. Für solche Fälle habe ich ein paar Tipps, wie Du das ganze wieder so planst, dass es letztendlich keine Beeinflussung auf Deine Muskeln hat. Beispielsweise solltest Du bei Alkoholkonsum am Abend am selben Tag nicht trainieren. Hier musst Du das Training verschieben. Eine einfache Möglichkeit ist, das Training einfach am nächsten Tag durchzuziehen. Falls am nächsten Tag aber schon ein anderes Training ansteht, verschiebe alle Trainings einen Tag nach hinten. An einem trainingsfreien Tag wirst Du dann auch trainieren müssen. Verschiebst Du alle Tage und nutzt einen trainingsfreien Tag ebenfalls zum Trainieren bist Du in der nächsten Woche wieder perfekt im Plan. Alternativ kannst Du auch zwei Trainings an einem Tag durchziehen. Dies ist aber nicht unbedingt zu empfehlen und wende diese Alternative nur an, wenn Du in der Früh und am Abend trainieren kannst, sodass Du ein Training in der Früh und eins am Abend machst, um genug Pause dazwischen zu haben. Die schlechteste Möglichkeit wäre natürlich das Training komplett ausfallen zu lassen und ganz normal im Plan weiter zu trainieren. Macht man dies einmal, neigt man dazu, es auch ein zweites Mal zu machen. Deshalb ist diese Variante schlecht für den Muskelaufbau, aber auch schlecht für die Disziplin.


Fazit: Ein Training zu verschieben ist in den meisten Fällen kein Problem, sollte trotzdem nicht oft vorkommen. Ein Training ausfallen zu lassen ist die schlechteste Variante!